Das Klima im Peloponnes


Vom November bis Mitte Februar bringt die Regenzeit teils üppige Niederschläge. Die immergrünen Lorbeer- und Olivenbäume erfreuen sich am lebenspendenden Nass, während die anderen Bäume ihre Blätter verlieren.


Im Frühling (März-Mai) blüht die Natur auf. Wo man hinsieht saftiges Grün und blühende Blumen. Im Mai lässt es sich hervorragend Reisen da es am Mittag noch nicht zu heiss ist. Auch das Meer lädt mit durchschnittlichen 18-20 Grad wieder zum Baden ein.


Im Sommer kommt dann die grosse Hitze. Die diversen Grüntöne der Natur wechseln langsam zu verschiedenen Brauntönen und alles wirkt eher karg.  Aber auch dies hat seine Schönheit- es liegt einfach im Auge des Betrachters!


Gegen Ende des Sommers, im Oktober, ist es dann nicht mehr so heiss, aber das Meer ist noch warm genug um zu Baden. Tagsüber herrschen genau die richtigen Temperaturen für eine Wanderung. Abends eine leichte Jacke mitnehmen und man ist gerüstet für alle Eventualitäten!



Klimatabelle

zurück

0